In einer Umfrage unter Notärzten über angst- oder stressassoziierte Einsätze steht an erster Stelle der pädiatrische Notfall und an dritter Stelle der geburtshilfliche Notfall. Beide Einsatzarten sind so selten, dass die wenigsten Kollegen Routine in diesen Bereichen haben dürften. Als Besonderheit beim geburtshilflichen Notfall kommt hinzu, dass wir es mit zwei Patienten (Mutter und Kind) zu tun haben. Wie verhält man sich richtig in dieser Situation?

Martina Bohl aus Erlangen ist doppelt qualifiziert als Hebamme und Rettungsassistentin und damit die ideale Referentin, um im Rahmen unserer Jahrestagung in Weiden das Seminar „Die präklinische Geburt“ zu gestalten. Als Dozentin in diesem Bereich verfügt sie über eine außerordentliche Kompetenz. Noch gibt es einige freie Plätze auf dieser hochinteressanten Fortbildung.

Schreib einen Kommentar