Für alle an der Luftrettung interessierten Notärzte und Rettungsdienstmitarbeiter, organisiert die Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses das 3. Mitteleuropäische Flugrettungssymposium am Freitag den 29. September 2018 im Ulmer Stadthaus direkt auf dem Münsterplatz.

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in Innsbruck und St. Gallen ist es den Kollegen des Luftrettungszentrums CHRISTOPH 22 gelungen, namenhafte Referenten aus ganz Europa nach Ulm zu holen.

Dabei wurde ein Schwerpunkt auf die taktische Notfallmedizin gelegt, die mit der Zunahme terroristischer Anschläge in Europa auch die Crews der Rettungshubschrauber betrifft, deren Aspekte aber nicht nur in bedrohlichen Lagen, sondern auch bei extremen Transportzeiten (im Gebirge oder offshore) eine Rolle spielen können.

Darüber hinaus werden soll diskutiert werden, welchen Stellenwert prähospitale Transfusionen von Blut, Plasma und Gerinnungsfaktoren zukünftig haben werden. Dazu konnte mit Anne Weaver eine Expertin von HEMS-London gewonnen werden.

Schließlich wird die primäre Luftrettung bei Nacht und eingeschränkten Sichtbedingungen thematisiert.

Catering in den Pausen sowie eine umfassende Industrieausstellung runden die Veranstaltung ab.

Programm und Anmeldung auf www.flugrettungssymposium.de

Schreib einen Kommentar