„Vertrauliche Geburt“ ein Thema für den Notarzt

„Vertrauliche Geburt“ ein Thema für den Notarzt

Frauen, die ihre Schwangerschaft geheim halten wollen,  können ungeachtet der Gründe mit Hilfe der Schwangerschaftsberatungsstellen anonym in Kliniken und bei Hebammen entbinden. Dazu geben diese Frau sich selbst ein Pseudonym, welches auch für die medizinische Dokumentation verwendet wird. Die realen Personalien werden beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftlichen Aufgaben  sicher verschlossen hinterlegt. Dieses Vorgehen ermöglicht…